Titelbild

Bilder | Diskografie | Tonbeispiele | Presse
 
 

 

Strict Standards: Non-static method WEBLIC_NPTN::hdykhnmfkelthivqfge() should not be called statically in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\NPTN.inc on line 2 Strict Standards: Non-static method WEBLIC_NPTN::eyriunrkrktq() should not be called statically in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\NPTN.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FRCR::ojsnsqdhmkokhxgf() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\WDTB.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FRCR::hrfefqnltylegedkes() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FRCR::rqndwthojnvvqgegmut() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CCNV::gnfkfpfwgqhjgdmn() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CCGC::param() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FWPT::vphrxgsvhrymf() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FWPT::eyriunrkrktq() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_NNVR::vnhsfsmk() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_NPTN::vphrxgsvhrymf() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\NNVR.inc on line 7 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FNVR::emdexsqopwslt() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FNVR::opgfuiwhieqrilelmu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FNVR.inc on line 6 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CDRS::gpujpfkutuouw() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FNVR.inc on line 6 Deprecated: Non-static method WEBLIC_NNVR::vnhsfsmk() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FNVR.inc on line 6 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CFCN::okesmxvhoqfh() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\CDRS.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CDRS::jifsitxjdeieq() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\CDRS.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_NNVR::vnhsfsmk() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FNVR.inc on line 6 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CDRS::gdqddhfjwvrsvoxlmmndyxq() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CFCN::okesmxvhoqfh() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\CDRS.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CDRS::jifsitxjdeieq() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\CDRS.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FWPT::hdykhnmfkelthivqfge() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_CPLC::pofyuxdnptglr() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FWPT.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_WRCC::vtyxjtgxiww() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\WDTB.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FRCR::ojsnsqdhmkokhxgf() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\WRCC.inc on line 2 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FRCR::hrfefqnltylegedkes() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\FRCR.inc on line 3 Deprecated: Non-static method WEBLIC_FWPT::vphrxgsvhrymf() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in D:\www\www928\weblication\lib\WEBLIC\WRCC.inc on line 2

 

 
Presse

Pressestimmen: (Auswahl zu folgenden Werken: Cellokonzerte von Saint-Saens, Martinu,  Tschaikowsky, Elgar, Gulda, Vivaldi, Brahms Doppelkonzert und
Continuospiel, Kammermusik und Solorezital.)


Neue Zürcher Zeitung NZZ: …Jürg Eichenberger im Konzert für Violoncello und Orchester Nr.1, a-moll op.33 von Camille Saint-Saëns:…..der Violoncellist blieb seinem Solopart nichts an Virtuosität und Eleganz, auch nichts an echt französischem Flair schuldig.

Neue Luzerner Zeitung NLZ:.....Cellokonzert von Camille Saint-Saëns…..vom zahlreichen Publikum gefeierter Solist war der Cellist Jürg Eichenberger. Unter anderem Dozent an der hiesigen Musikhochschule, spielte er nuancenreich, mit warmem, kräftigem Ton, ausgefeilt in den kurzen Kadenzen und einfühlend in den eher begleitenden markanten Bläserpartien. Die Darbietung wirkte wie aus einem Guss.……Jürg Eichenberger führte das Werk souverän zu seinem fulminanten Schluss.
Sein Auftritt wurde mit begeistertem Applaus quittiert.

Zürichsee-Zeitung: …Durch das folgende Cellokonzert Nr.1 op.33 von Saint-Saëns
gespielt von Jürg Eichenberger, wurden die Hörer in eine andere Welt versetzt.
Mit hell timbriertem Ton, stupender Virtuosität und musikalischer Ueberlegenheit, vom Orchester (Sinfonisches Orchester Zürich) farbig begleitet, brachte er dieses brillante Werk effektvoll zur Aufführung.

NLZ: Luzerner Sinfonieorchester mit „Sommerkonzert“ im Gersag, Emmen:
„Mut und Vehemenz“: Höhepunkt des Konzertes war aber das „Concertino für Cello, Bläser, Klavier und Schlagzeug“ von Bohuslav Martinu. Dieses Werk ist originell und stellt höchste Anforderungen an den Solisten. Cello und Orchester spielen je für sich ihre eigenen „Inventionen“. Eine vehemente Interpretation, sozusagen eine technische und physische Kraftleistung, bot mit seinem Cello der Solist Jürg Eichenberger. Eine grossartige und mutige Darbietung.

Zürichseezeitung: „Wechsel der Gefühle“. Der Cellist Jürg Eichenberger mit dem Orchesterverein im St. Peter Zürich.        Im Zentrum des Abends standen sicher die Rokoko-Variationen von Peter Iljitsch Tschaikowsky mit dem Cellisten Jürg Eichenberger. ….Kraft seiner grossen Begabung und technischen Meisterschaft gelang es dem Musiker, seine differenzierte innere Schau des Werkes adäquat umzusetzen. Dabei erklomm er sozusagen den „Parnassus“ aller Cellospieler in diesem heiklen und virtuosen Werk. In den schnellen Variationen spielte er mit musikalischem Esprit und grosser Reinheit auch in hohen Lagen, in der langsamen dritten brachte er sein Instrument mit einer wundervollen Innigkeit zum Singen. Meisterlich gestaltete er den Abschluss der inhaltsreichen fünften Variation, in welcher die hellen Bläser dem dunklen Cello gegenübergestellt werden. Der Gegensatz zur nachfolgenden Mollvariation ist schon von der Komposition her wirkungsvoll gestaltet, Orchester wie Cellist bauten hier eine grosse innere Spannung auf, die sich dann in einer fulminant- brillanten Coda löste. Eine wahrhaft hinreissende Interpretation durch Jürg Eichenberger und die Zürcher Orchestervereinigung, die zu Recht langanhaltenden Applaus hervorrief.

Neue Zuger-Zeitung: Zuger Kammerensemble in der Marienkirche Unterägeri
Virtuose Solisten :….Ganz anders das Cellokonzert in h-Moll von Antonio Vivaldi. Hier brachte Jürg Eichenberger die Luft im Kirchenraum zum Singen !

NLZ: Feldmusik Willisau-Land / Majestätische und aussagekräftige Werke
Zum absoluten Highlight avancierte das „Konzert für Violoncello und Blasorchester“ von Friedrich Gulda. Der als Exzentriker bekannte österreichische Musiker beschreitet im viersätzigen Werk neue Wege, wobei der Solist vor allem bezüglich Spieltechnik in höchstem Masse gefordert wird. Der in Meggen wohnhafte Jürg Eichenberger wartete während über 30 Minuten, begleitet von einer Kleinformation, mit einer geradezu sensationellen Interpretation auf, die das vielhundertköpfige Publikum mit enthusiastischem Applaus belohnte.

Thurgauer Tagblatt: Rathaussaal Weinfelden: Konzertgesellschaft Mittelthurgau / Artistisch gespieltes Cello
.....Gulda Cellokonzert.......Absolut faszinierend allerdings, wie die Musiker dieses Machwerk umsetzten. Phänomenal Jürg Eichenberger als Cellist mit überbordender virtuoser Kraft, die das Werk dem Solisten praktisch ununterbrochen abverlangt. Das Cello wird zum brodelnden Kessel, von Eichenberger artistisch beherrscht. Beeindruckend, wie tief und selbstverständlich dieser Musiker in die Welt der Töne eintaucht.

NLZ: Orchesterverein Emmenbrücke im Gersag: Ein eigentlicher Klassikevent und der Höhepunkt des Abends war die Aufführung des Brahms-Doppelkonzertes op.102 mit dem beeindruckenden Cellisten Jürg Eichenberger und der international anerkannten Violinistin Simone Zgraggen mit ihrer weltberühmten Stradivari. Die virtuosen Solisten setzten mit ihrem meisterlichen Spiel, mit ihrem feinen Einfühlungsvermögen, aber auch mit ihrer physischen Präsenz dem OVE-Herbstkonzert einen kulturellen Stempel auf. ….auch die virtuose Zugabe des Solistenduos, eine Fantasie und Variationen über ein Thema von Händel, endete mit einem lang anhaltenden Beifallssturm.

NLZ: Junge Philharmonie Zentralschweiz im Theater Uri/Brahms Doppelkonzert
Herrlich, wie der Cellist den Schlussatz mit dem geradezu tänzerischen, chromatisch abwärts schreitenden Rondothema eröffnete.
Und im KKL Luzern:    während Jürg Eichenberger mit wunderbar sonorem Ton das beseelte Musizieren kultivierte, das man von diesem Werk auch erwartet.

Neue Luzerner Zeitung: „Das Sinfonieorchester Rothenburg in der Pfarrkirche St.Barbara“
Beim Cellokonzert e-Moll op.85 von Edward Elgar hatte Jürg Eichenberger Gelegenheit, als Solist zu brillieren. Unglaublich, was der temperamentvolle Cellist aus seinem Instrument herausholte. Er meisterte auch die schwierigsten Passagen souverän und steckte mit seiner Spielfreude die übrigen Musiker an. Das Cellokonzert besteht aus vier Sätzen, die sich mit vielen wechselnden Tempi mal martialisch, mal wehmütig oder gar melancholisch darbieten. In der Interpretation von Jürg Eichenberger und Dirigent Dan Covaci-Babst war die Darbietung ein eindrückliches Konzerterlebnis.

NLZ: Bachensemble mit Maurice Steger im KKL Luzern, Salle blanche./ Concerto C-Dur für Flautino von Antonio Vivaldi: ….“Witzig, wie der Flötist und der ebenfalls excellente Orchestercellist Jürg Eichenberger einander die Bälle zuspielten.“

NLZ: Johannespassion mit dem Bach-Ensemble in der Franziskanerkirche Luzern
…und wie engagiert man auch auf modernen Instrumenten musizieren kann, machte exemplarisch das Continuospiel des Cellisten Jürg Eichenberger vor.

The Newsmagazine of Swiss Business Hub India
„The Fabulous Five“ Chamber Soloists Lucerne
…Das ausgesprochen kritische Publikum aus Mumbai ist von der leidenschaftlichen Perfektion der Musiker wie hypnotisiert…
…Für die scharfsinnigen Musikliebhaber in Mumbai’s prestigeträchtigem National Centre for Performing Arts (NCPA) war es mehr als Musik. Es war reine Magie !


NLZ: Für Schuberts Oktett im Konzert der Chamber Soloists Lucerne genügt mir ein Wort: himmlisch !

NLZ: "West-östliche Dialoge"
Die Chamber Soloists Lucerne sind eine der spannendsten Kammermusikformationen Luzerns, auch weil ihre variable Zusammensetzung Experimente in andere Stilbereiche hinein ermöglicht…
…Gerade diese Momente wurden zu Höhepunkten: In den Duetten des Kontrabasses (Peter Gossweiler) und des Cellos (Jürg Eichenberger) mit dem Tabla-Spieler entspannen sich Dialoge, in denen geräuschhafte, melodische und rhythmische Elemente auf unerhörte Weise verschmolzen…

NLZ .. der Terrassensaal im Casino war zum Bersten gefüllt. Das Duo Nr.1 für Violine und Violoncello von Bohuslav Martinu entstand 1928 in Paris. Henryk Petterson und Jürg Eichenberger musizierten kontrastreich, in der Werkauffassung gleichgestimmt und blieben den kunstvollen Kadenzen nichts schuldig. Das Brio des Rondo-Allegros war hinreissend.

Musikwochen Ettiswil: „Cellorezital von Jürg Eichenberger mit Solowerken von Johann Sebastian Bach und Max Reger“
Schon mit dem Prélude der einleitenden zweiten Suite d-Moll von J.S.Bach demonstrierte Jürg Eichenberger, dass er es nicht auf einen mechanisch-geläufig abschnurrenden Bach abgesehen hatte. Bis an die Extreme ging Eichenberger bei der Gegenüberstellung von Allemande und Courante: die Erstere sehr gemächlich, die andere ultraschnell.
„Leichtigkeit und Schwung“ Dem gleichen Prinzip huldigte der an der Muiskhochschule Luzern unterrichtende Künstler bei der dritten Suite C-Dur, nur dass er hier die Allemande um einiges flüssiger nahm, den tänzerischen Charakter mehr herausstrich. Und auch die Sarabande gelang so tiefgründig und präzis wie die als Zugabe gespendete Wiederholung der Sarabande aus der zweiten Suite. Die Leichtigkeit und den Schwung in den Menuetten (Suite Nr.2) und den Bourrées (Suite Nr.3) nahm Eichenberger jeweils auch in die abschliessende Gigue hinüber.
Sein musikantisches Temperament entfaltete der Cellist erst recht in der bei aller Bach-Nähe hochromantischen und virtuosen Solo-Cellosuite Nr.3 a-Moll von Max Reger !